Team O.i.D. auf Reisen

Team O.i.D. auf Reisen

Wenn einer eine Reise tut

Falls wir mal größer fortfahren, dann seht ihr es hier.

Tag2

Sardinien 2015Posted by Markus Sun, January 10, 2016 16:31:04

Tag 2: 02.05. 315km (680km)

Abfahrt 10:00Uhr

Krün-Mittenwald-Innsbruck-Brenner-Bozen-Kalterer See-Lago di Molveno-Malchesine, Camping Toni

Das mit dem Zimmer war echt Super! Unsere Sachen sind wieder alle trocken und wir können ausgeruht, mit etwas lädierten Knochen, in den Tag Starten. Aber natürlich erst mal zum Frühstück im Haus. Lecker Buffet, alle Satt.

Das Wetter scheint sich ein wenig gebessert zu haben. Straßen sind zwar noch patsch nass, aber von oben kaum mehr Regen. Erst mal wieder in die Regenkombi.

Sind schon gespannt wie das Wetter „drüben“ sein wird. Entscheiden uns für die Strecke über die alte Brenner Straße. Da soll das Wetter noch am besten sein.

Voller Spannung starten wir, warten auf die ersten Kilometer, ob das Moped wieder läuft. Kurz nach der Grenze bei Scharnitz regnet es schon nicht mehr. Anschließend stolpern wir durch Innsbruck und halten bei einem McDonalds. Mittlerweile hat es 18 Grad und es ist trocken.

Das Beste ist: unser Moped läuft auch wieder astrein! Wird wohl doch nur ein Tropfen Wasser im Vergaser gewesen sein, der den Ausgang durch das Loch hinten am Auspuff nicht gefunden hat.

Weiter geht’s. Stolpern durch den ganzen Verkehr, Stoßstange an Stoßstange, Richtung Brenner, was mit fast 400 Kilo Lebendgewicht echt nervt. Die alte Brennerstraße macht schon mal Laune. Unsere montierten Pirelli Scorpion Rally machen auch eine gute Figur. Es sind schließlich die ersten richtigen Kurven die auch noch trocken sind.

In Matrei heißt es dann noch mal tanken, bevor es in Italien teuerer wird. Oben am Brenner ist es auch sonnig und gar kein Schnee, was wir erst dachten.

Kurz nach Sterzing, bei Mittewald, machen wir Pause an einer Nebenstraße am Berghang. Es gibt unser lecker Trockenfleisch und wir genießen die Sonne.

Weiter geht’s über Bozen zum Kalterer See. Da ist die Hölle los, weil gerade eine Hochzeit im Gange ist. Nur kurzer Stopp und weiter.

Am Lago di Molveno, nach dem ich drei mal die Zufahrt gesucht hab, geht es weiter Richtung Riva del Garda.

In Torbole trifft mich dann der Schlag. Man hat den Eindruck, alles was Räder und Urlaub hat ist heute dort unterwegs! Wir wollen noch bis Malchesine, um dort nach einen Campingplatz zu suchen. Finden auf Anhieb einen schönen Platz mit Terrassen und gepflegter Wiese. An der Rezeption holen wir uns dann noch unser Feierabendbier und kochen unsere Beutelnudeln. Sitzen noch etwas draußen bevor wir ins 1000 Sterne Hotel krabbeln.