Team O.i.D. auf Reisen

Team O.i.D. auf Reisen

Wenn einer eine Reise tut

Falls wir mal größer fortfahren, dann seht ihr es hier.

Tag8

Sardinien 2015Posted by Markus Sun, January 10, 2016 17:12:25

Tag 8: 08.05. 124km (1876km)

Abfahrt 9:45Uhr

Tagestour vom Platz aus

Montevecchio und Umgebung

Die Nacht war angenehm, obwohl man das Gefühl nicht los wird, es gäbe hier nix anderes als Kuckucks! Auch ein paar Frösche gaben ihr nächtliches Konzert zum Besten.

Unser vorbestelltes Brot bei der Ankunft bescherte uns ein großzügiges Frühstück.

Heute steht das Gebiet um die alte Minenstadt auf dem Programm. Doch zuerst brauchen wir eine Tankstelle, da schon wieder 300 km auf der Uhr stehen und es heute ja etwas abseits gehen soll.

Vom Platz aus folgen wir der Piste weiter ins Land. Es tauchen schon die ersten Ruinen im Tal auf. Dann wird die Geländepiste wieder zum Asphalt und in Arbus finden wir eine Tanke.

Von dort aus geht es nach Montevecchio. In der Ortschaft fahren wir am Museum vorbei, dass aber noch geschlossen hat. Kurz darauf wird die Straße zur mittelgroben Schotterpiste und ein paar Schilder verraten uns im alten Abbaugebiet zu sein. Immer wieder tauchen Ruinen von Wohn- und Arbeitshallen auf. Herrliche Ausblicke in die Gruben und Schluchten. Einige Stopps sind nötig, um einen kleinen Eindruck zu bekommen, was vor gar nicht all zu langer Zeit aus reiner Gewinnsucht die Menschen für ein paar Jahrzehnte dazu bewegte, die halbe Gegend „umzugraben“. Als es nichts mehr zu holen gab, wurden die Leute mit all dem was ihnen vorher abgenommen und ausgebeutet wurde, einfach zurück gelassen!

Wir folgen dem Schotterweg durch das Gelände und stoßen wieder auf die Straße Richtung Arbus.

Fahren entgegengesetzt die Strecke zu den Dünen zurück. Am Parkplatz vor dem Hotel le Dune machen wir Pause. Kristina geht ein Stück am Hotel vorbei über den Bohleweg zum Strand. Es geht wieder durch die beiden Flussdurchfahrten. Ohne Gepäck ist es um Welten leichter und macht riesig Spaß. Bevor es wieder auf die Teerstraße geht, nehmen wir noch den Abstecher zu einem Aussichtturm. Oben angekommen stellen wir fest, dass die Treppe leider weggebrochen ist. Der Ausblick ist aber auf dem Hügel schon super!

Umfahren das Minengelände auf einer kleinen Nebenstraße, wo wir noch einen herrlichen Ausblick auf den Monte Linas haben und einer Schafherde begegnen, um wieder in der Ortschaft Montevecchio zu landen. Finden dort einen kleinen Kiosk. Holen uns zwei Cappuccino, Cola, Wasser und Panini. Lecker. Machen ausgiebig Pause und nutzen das WiFi, dass es für Gäste kostenlos gibt.

In Guspin gehen wir noch in den Supermarkt. 12 Flaschen Wasser und Nudeln- muss alles in den Tankrucksack! Geht aber.

Wollen zurück über Arbus zum Platz fahren. Noch einmal vorbei an den Ruinen, was in der Nachmittagssonne noch geisterhafter aussieht. Angekommen macht Kristina erst mal wieder unseren Fahreriltis sauber, DANKE.

Machen uns noch einen faulen und warten bei Rotwein auf das Abendbrot.

Später gehen wir dann spontan mit unseren GS-Freunden zum Essen. Dort tauschen wir Tourentipps aus und unterhalten uns richtig angenehm.

Noch einen Absacker vorm Zelt und ab in die Koje.

Traurig Schöne Gegend!